Umgebung

Natur und Geschichte entdecken!

Ostsee

Die Ostsee ist nur knapp 10 km entfernt. Sie bestimmt unser Klima (frische Winde, klare Luft, viel Sonne auch bei gemischtem Wetter) und lädt uns zu vielen Freizeitvergnügungen ein. Wer am Strand gerne Gesellschaft hat und das Ambiente eines Ostseebadeortes mag, ist in Boltenhagen gut aufgehoben – Strandkörbe, Cafés, Restaurants, Kurkonzerte und vieles mehr. Es gibt dort eine Tauchschule und im Yachthafen der Weißen Wiek (Ortsteil Tarnewitz) kann man ein Segelboot und auch andere Boote mieten. Für Kinder ist der Naturstrand in der Wohlenberger Wiek sehr gut geeignet, da das Wasser hier seicht und flach ist. Es gibt auch aber auch viele „wilde“ Ostseestrände, die man auf schönste Weise per Fahrrad erreicht.

Schloss Bothmer

Die größte barocke Schlossanlage Mecklenburg-Vorpommerns ist in einem ca. 20 minütigen Spaziergang zu erreichen und befindet sich am südwestlichen Rand der Kleinstadt Klütz. Das aus 13 Gebäuden bestehende Schlossensemble wurde von 1726 bis 1732 im Auftrag des Reichsgrafen Hans Caspar von Bothmer errichtet. Ein Wassergraben und ein System aus Lindenalleen umschließen bis heute die 7 Hektar große Schlossinsel mit dem sehenswerten Park, der teilweise noch barocke Strukturen aufweist. Die Parkanlage ist ganzjährig zugänglich. Zur Zeit wird der Gebäudekomplex von Grund auf saniert. Führungen durch den Park und über das Schloßgelände werden trotzdem durchgeführt!

Schloß Bothmer

Steinzeitdorf Kussow

In Kussow entstand ein Ort, in dem die Archäologie der Steinzeit begreifbar wird. Die Hausmodelle entstanden nach Grundrissen archäologischer Funde. Hier können Sie die jungsteinzeitliche Lebensweise erspüren und beim Weben oder Töpfern selbst viel über die Bauweise der Häuser und die Arbeitsweise erfahren.

Steinzeitdorf Kussow

Spazierwege

Sie können bei uns natürlich endlose Spaziergänge unternehmen. Der erste könnte nach Damshagen z.B. zu unserem Alten Feuerwehrhaus führen… (siehe unter Fahrradtouren). Der zweite ist ein bisschen länger und dauert ca. 1 Stunde. Man biegt an der kleinen Kreuzung links ab in Richtung Rolofshagen, hält sich halb rechts und geht geradeaus in den Wald – ein wunderschöner Buchenwald! Dort hält man sich links bis zu einer Schneise und geht weiter links, bis man wieder nach Parin gelangt. Für diejenigen, die länger laufen möchten, gibt es folgenden Rundweg: Er führt rechts über die Felder. Wenn der Weg zuende ist, überquert man eine kleine Brücke. Dann gelangt man an die Hauptstraße kurz vor Westhof. Dieser folgt man bis Thorsdorf, dort geht man rechts weiter durch den Wald zurück nach Parin. Das dauert ca. 1,5 Stunden.

Klütz

Die Geschichte der Stadt Klütz ist untrennbar verbunden mit der Entwicklung des gesamten Klützer Winkels. Die Stadt Klütz liegt im Norden des Kreises Nordwest-Mecklenburg, etwa 12 km von der Kreisstadt Grevesmühlen und 3 km von der Ostseeküste entfernt. Solange man den Klützer Kirchturm sieht, befindet man sich im Klützer Winkel, sagt der Volksmund. Klütz ist seit Jahrhunderten das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Klützer-Winkel.

Everstorfer Forst

Sehr sehenswert für geomantisch Interessierte und Freunde der Vor- und Frühgeschichte! Megalith- oder Hünengräber gehören zu jenen Geschichtsdenkmalen, die immer wieder Anlass geben für Sagen und allerlei mystische Geschichten. Selbst heute kann man sich kaum vorstellen, wie vor Jahrtausenden mit einfachsten Mitteln aus tonnenschweren Findlingen diese Grabmonumente errichtet wurden. So hielten die Menschen früher Riesen oder gar den Teufel für die Erbauer, wie die Bezeichnung "Hünengrab" oder "Teufelsbackofen" vermuten lässt. So auch die Dolmen (bretonisch: "men" - Stein, "toal" - Tisch), welche aus Megalithen (= große Steine) als Säulen aufgestellt und mit einer großen flachen Steinplatte darüber errichtet wurden. Über Jahrhunderte hinweg galten sie als heilige Orte. Mehr über diese Bodendenkmäler im Everstorfer Forst bei Grevesmühlen erfährt der Besucher auf einem archäologischen Lehrpfad.

Mehr unter: http://www.m-vp.de

Moor-Rolofshagen

Moor-Rolofshagen war eine Gemeinde im Norden des Landkreises Nordwestmecklenburg in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Sie wurde vom Amt Klützer Winkel mit Sitz in der Stadt Klütz verwaltet. Am 7. Juni 2009 wurde Moor-Rolofshagen nach Damshagen eingemeindet. Das Gebiet der ehemaligen Gemeinde liegt im Dreieck der Städte Grevesmühlen, Klütz und Dassow, im Süden des Klützer Winkels. Boltenhagen an der Ostseeküste ist etwa elf Kilometer entfernt. Neben den namensgebenden Rolofshagen und Moor gehörten die Ortsteile Dorf Gutow, Hof Gutow, Kussow, Parin und Pohnstorf zur Gemeinde.

Weiterlesen: Moor-Rolofshagen

Uwe Johnson Haus

Das Literaturhaus "Uwe Johnson" befindet sich in einem ca. 1890 erbauten ehemaligen Getreidespeicher nahe dem Klützer Marktplatz. Es beherbergt eine Dauerausstellung über den Schriftsteller Uwe Johnson, die Stadtinformation und die Stadtbibliothek, darüber hinaus ist es ein Forum für kulturelle Aktivitäten. Das Literaturhaus „Uwe Johnson“ präsentiert auf vielfältige Weise – Lesungen, Diskussionen, Ausstellungen, Workshops u. v. m. – die faszinierende Welt der Literatur. Es ist ein Haus für Literatur und eine Begegnungsstätte mit Literatur.

Fahrradtouren

Der Klützer Winkel lässt sich ideal per Fahrrad erkunden. Das können Sie prima auf eigene Faust tun.
Fahrräder und Elektrofahrräder können Sie an der Rezeption des Hotel Gutshaus Stellshagen ausleihen. Auch Kartenmaterial erhalten Sie dort.
Preise für den Fahrradverleih:
Fahrrad: 5 €/Tag
Elektrofahrrad (Pedelec): 17 €/Tag, 12 €/halber Tag

 

Weiterlesen: Fahrradtouren